Bei der Herstellung von Rizol wird Luftsauerstoff in Ozon umgewandelt und mit ungesättigten Pflanzenölen ergänzt. Das Reaktionsprodukt ist ein Ozonid (Aktivsauerstoff) und dieses wird mit
antibiotischen Bitterstoffen und ätherischen Ölen kombiniert. Aufgrund der ätherischen Öle verteilt es sich im ganzen Organismus. Außerdem setzt es Keime aus Herden (wie zum Beispiel Zysten, Polypen, Tumoren) frei und inaktiviert sie. Das Rizol wirkt 8-10 Stunden, da Ozonid nur sehr langsam zerfällt.
Mit den Rizol-Rezepturen wird bei Sauerstoffmangel dem Körper Aktivsauerstoff gegen pathogene Anaerobier zugeführt.

Da diese im Gegensatz zu Aerobier wenige oder keine Entgiftungs-mechanismen gegen Aktivsauerstoff besitzen, kann das Immunsystem aktiv und unabhängig von der
diagnostizierten Krankheit unterstützt werden

Zeige 1–10 von 11 Ergebnissen