GÜP1

GESUNDHEITSÜBERPRÜFUNG (GÜP)

Holistische Diagnostik





Was ist GÜP und warum kann es für Sie lebenswichtig sein?

GÜP ist die Überprüfung ihres aktuellen Gesundheitszustand, durch ein computergestütztes  diagnostisches Messverfahren und einen speziell auf diese Verfahren ausgebildeten Anwender.
Dieses Verfahren wurde in den letzten Jahren immer weiter perfektioniert, so dass wir heute eindeutige und reproduzierbare diagnostische Ergebnisse erzielen können.
Die Grundlagen für diese Untersuchungsmethode wurden in der wissenschaftlichen Abteilung der russischen Raumfahrtmedizin gelegt.

Dieses System ist eine hochmoderne computergestützte Untersuchungsmethode, mit der sich Störungen der Gesundheit bereits sehr früh erfassen lassen.
Das System liefert eine schnelle Auswertung mit farbigen Grafiken und Diagrammen.
Neben der Basiskontrolle,  ist  auch eine Verlaufskontrolle und die Bestimmung der Wirksamkeit von Medikamenten und Therapien möglich.

Der Patient wird lediglich durch Stirn-, Hand- und Fußelektroden mit dem System verbunden, welches dann die Reaktion der Systeme des Organismus auf sehr schwache Messimpulse im Mikroamperebereich registriert. Die gemessenen Daten werden dann mit den im Computer gespeicherten 12.000 Patientendaten verglichen.

Das Verfahren

Wir messen  mit Hilfe eines bioelektrischen Gerätes, das mit einem computergesteuerten Signal- und Empfangssystem ausgestattet ist. Es entsendet in den Körper des Probanden Impulse mit einer Frequenz von 10-1.000 Hz, die die biologisch aktiven Zonen nacheinander kreisförmig ansteuern. Es wird gemessen, welche Anteile der eingegebenen Impulse wo und wie ankommen. Die Zeit-Amplitude ermöglicht Rückschlüsse auf die Charakteristik der Leitfähigkeit der entsprechenden Körperregion. Gesunde Zellen lassen die Stromimpulse durch. Kranke, die weniger Energie haben, in denen das Zellplasma geliert ist, senden die Signale sofort zurück.

Die Messergebnisse werden an Ort und Stelle von der Software vergleichend ausgewertet, wobei automatisch Faktoren, wie Alter, Geschlecht, Tageszeit und die Raumtemperatur Berücksichtigung finden.
Nicht allein „kalte Stellen“ im Körper sind anhand der vom Computer erstellten verschiedenartigen Grafiken zu ersehen, sondern genau das schwache System/Organ, die Symptome und gegebenenfalls die schon vorhandene Krankheit.

Eine Reihe von gleich ausgewiesenen Kriterien bilden die Grundlage für weitere Erkenntnisse. Zum Beispiel können die Effekte schon eingeleiteter Therapien (Tabletten, Spritzen), Unverträglichkeiten (Nebenwirkungen) im allgemeinen und untereinander (speziell bei Medikamentationen) nachgewiesen, Verdachtsdiagnosen bestätigt oder verworfen werden.
Eine nebenwirkungsfreie GÜP- Messung erlaubt schon nach 30 min eine erstaunlich präzise Lokalisation der Störung im Körper und der Patient kann sofort den richtigen Facharzt aufsuchen.
Viele unnötige teure Geräteuntersuchungen und körperliche Unannehmlichkeiten können dadurch vermieden werden.
Wozu eine Magenspiegelung, wenn sofort klar ist, dass die Leber Schuld ist?
Wozu eine Darmspiegelung, wenn die Bauchspeicheldrüse die Blähungen verursacht?

Fazit

Ohne Eingriff kann innerhalb kürzester Zeit die Situation und die Funktion des gesamten Körpers erfasst und diagnostiziert werden.
Dabei verwendet das  Gerät ganz schwache Stromimpulse, die der Mensch nicht wahrnimmt. Trotzdem reagiert der Körper darauf.
Durch den Computer können 22 Messkanäle, 11 Körpersysteme und 67 örtliche Zuordnungen exakt voneinander unterschieden und bildlich dargestellt werden. Wir erhalten Messergebnisse zur Funktion und Dichte der Organe und Gewebe sowie farbliche Bilddarstellungen vom Zustand des vegetativen Nervensystems, der Wirbelsäule, der Bandscheiben, der Haut und der Zähne.
Nach der Grundmessung von 12 Messungen erfolgt die Störfelddiagnose. Gemessen werden Strom- (Elektro-smog) und Schwermetallbelastung, Darmpilze und anderen in weiteren 24 Messungen. Zu den Störfeldern, die das Gerät aufzeigt, zählen mitunter auch schulmedizinische medikamentöse Therapien.

Wie wird gemessen?

Über sechs Flächenelektroden an Stirn, Händen und Füßen wird computergestützt mittels eines nicht spürbaren Stromflusses die Stromdurchlässigkeit des Körpers gemessen.
Ein Messvorgang dauert 18 Sekunden, dabei werden 22 Meßstrecken jeweils drei Mal durchlaufen und der Funktionszustand von 67 Organen bzw. Strukturen berechnet.

image_get




Das Verfahren ist eine eher stabile Methode (ähnlich dem Ultraschall oder Laborwerten) und arbeitet primär auf der körperlichen Ebene. Es ist aber auch in der Lage über die informatorische Ebene sensible Aussagen zu treffen (wie zum Beispiel Pendel, Biotensor usw.) sofern der Patient zum Meßzeitpunkt eher psycho-somatisch reagiert.

Aufgrund des schnellen Meßvorgangs ist ebenfalls ein Medikamententest möglich, wobei die Aussagekraft sehr hoch ist. Eine mentale Beeinflussung ist fast sicher ausgeschlossen.

Die Elektrodenpaare an den Händen, Füssen und der Stirn dienen als Ausgangpunkt für die Messungen. Die Widerstandmessungen werden mit einem minimalen Reizstrom durchgeführt.
Der Patient merkt diese Testsignale nicht.
Daher ist es auch möglich, die Messungen bei kleinen Kindern durchzuführen.
Mit dem Diagnostiksystem können auch Materialien, Arzneimittel, Homöopathika und Nahrungsergänzungen, auf ihre Verträglichkeit hin, untersucht werden.

amsat_ch



Bei wem ist eine GÜP empfehlenswert?

Grundsätzlich ist eine GÜP für jeden Menschen zu empfehlen, weil dadurch schnell und gezielt auf jegliche Veränderung des Gesundheitszustand reagiert werden kann.

Ganz besonders empfehlenswert ist die GÜP für Menschen mit schulmedizinisch austherapierter Krankheit, mit sogenannten „unheilbaren“ Krankheiten, mit sogenannten „Autoimmunerkrankungen“, sowie Allergien und Unverträglichkeiten. 

Mit dem Gerät erkennen wir den Herd des Übels, können Fehldiagnosen ausschließen bzw. die richtige Therapie aufzeigen.


Verantwortliche für die GÜP

  • Die Messung wird durchgeführt durch:
    Jens Külbel oder Michael Klaus (Heilpraktiker),
    Link
  • Die Messung wird ausgewertet durch:  
    HP Michael Klaus und Jens Külbel 
  • GÜP Nachbetreuung und Therapie-Beratung:  Jens Külbel

Mehr erfahren:
http://www.lebo-vital.de/gesundheitsueberpruefung-guep-mit-amsat/


GÜP Termine

GÜP_dw

















Wissenswerte Veröffentlichungen/ Blogeinträge


http://www.lebo-vital.de/gesundheitsueberpruefung-guep-mit-amsat/

http://www.lebo-vital.de/medikamenten-test/

http://www.lebo-vital.de/strophanthin/

http://www.lebo-vital.de/entgiftung/

http://www.lebo-vital.de/zeolith-bentonit/

http://www.lebo-vital.de/methoden-zur-ausleitung-von-aluminium/

http://www.lebo-vital.de/vitamin-d-und-magnesium/

http://www.lebo-vital.de/dmso-dimethylsulfoxid/


Leave a Reply