PflegebetreuungKrankheit bzw. ein hohes Alter eines ihrer Familienangehörigen haben es erforderlich gemacht, dass sich jemand kümmert.

Sie könnten diese verantwortungsvolle Aufgabe an eine system-gebundene Pflegeeinrichtung oder einen mobilen Pflegedienst übertragen, was unserer Meinung nach, jedoch gesundheitlich nicht wirklich förderlich ist.




Der pflegebedürftige Mensch braucht die Zuwendung seiner Familie und der Menschen aus seinem unmittelbaren persönlichen Umfeld, um Kraft zu schöpfen, seinen Lebensmut zu erhalten und auch weiterhin ein würdevolles Leben zu führen, wie er es verdient hat. So ist er auch in der Lage seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, was die einzige Chance für eine bessere Gesundheit darstellt.

Kein Arzt, Heilpraktiker, Therapeut, Medikament oder Verfahren ist in der Lage zu heilen, wenn der Mensch nicht bereit und Willens dazu ist. Symptome oder Auswirkungen von Krankheit können unterdrückt werden, was jedoch nichts mit Heilung zu tun hat. Heilung passiert am Ursprung von Krankheit durch die Kraft des Lebenswillen, welchen die Natur uns vorgibt.


Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft,
die im Inneren eines jeden von uns liegt.

Hippokrates von Kos
(460 bis etwa 377 v. Chr.), griechischer Arzt, »Vater der Heilkunde«






Beratung – Pflege und Betreuung durch die Familie


Voraussetzungen:

  • Der Pflege-/ Betreungsbedürftige muss im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte sein
    und darf keinen Vormund außerhalb der Familie haben.
  • Der Pflege-/ Betreungsbedürftige sollte in der Lage sein, eine Patientenverfügung
    zu unterschreiben, welche Sie mit unserer Hilfe und rechtlichen Hinweisen erstellt
    haben. (Im Sonderfall reicht auch ein Fingerabdruck)
  • Die Familie, insbesondere die Betreuer und der Betreuungsbedürftige, sollte
    vollends hinter der Entscheidung stehen, das gemeinsam erarbeitete, ganzheitliche
    Konzept umzusetzen.

Was soll erreicht werden?

Mit einem Gefühl von Liebe und Geborgenheit soll der Betreuungsbedürftige zu besserer Gesundheit gelangen. Er soll sich wohl und umsorgt fühlen und mindestens das zurückbekommen was er seiner Familie in früheren Jahren an Liebe, Schutz und Geborgenheit gegeben hat.
Mit einem Gefühl von Glücksseeligkeit werden Selbstheilungskräfte und der Selbsterhaltungstrieb aktiviert.
Längerfristig können sämtliche Medikamente mit ausgewogener, individueller Ernährung nach Plan und der Beachtung einiger Verhaltensregeln ersetzt werden.

Übernehmen Sie Verantwortung für Ihren Angehörigen, verhelfen Sie ihm zu mehr Gesundheit, schützen Sie ihn vor giftigen Nebenwirkungen der Medikamente!

Es ist kein einfacher Weg, aber ein weitaus gesünderer.
Es wird Schwierigkeiten geben, welche wir selbstverständlich helfen werden zu überwinden.


Wie sieht unsere Leistung aus?

  1. Erstgespräch
    In einem ersten Termin werden wir uns gegenseitig kennenlernen, um herauszufinden ob ein Zusammenwirken zum Wohle ihres Angehörigen möglich ist, da dieses Konzept auf Sympathie und Vertrauen aufbaut.
    Wir werden unser Konzept vorstellen, ohne individualisierte Einzelheiten zu besprechen.
    (Dauer: ca. 30 bis 60 Minuten, kostenfrei)
  2. Anamnese-Gespräch
    Wir erklären uns zur absoluten Schweigepflicht über persönliche, medizinische und gesundheitliche Daten, protokollieren und bestätigen dies mit Unterschrift.
    Anschließend werden sämtliche vorhanden medizinische Protokolle, Krankenhausberichte, ärztliche Verordnungen usw. durchgesehen und die wichtigsten Punkte in ein vorgefertigtes Anamnese-Protokoll übertragen. Ergänzt wird das Protokoll mit ihren Aussagen und denen des zu betreuenden Familien-angehörigen.
    Auf Wunsch kann bereits hier ein Termin für eine computergestützte segmentardiagnostische Überprüfung des Gesundheitszustand (GÜP) vereinbart werden.
    (Dauer des Anamnese-Gespräch: ca. 60 bis 90 Minuten, Kosten: 38,- EURO)
  3. Konzept-Gespräch ( individuell )
    Wir sprechen über die Auswertung des Anamnese-Protokoll und stellen ein individuelles Konzept vor, wie unsere zukünftige Beratungsleistung aussieht und auf welche Art und Weise ihr Familienangehöriger mit unserer und ihrer Hilfe zu deutlich mehr Gesundheit gelangen kann. In diesem Gespräch erhalten sie eben-falls einen Überblick über voraussichtlich auftretende Kosten im Rahmen der Pflege/ Betreuung.
    Wenn ihnen unser Konzept gefällt und sie sich vorstellen können das Gesundheits-Konzept umzusetzen und
    auch ihr zu betreuender Familienangehöriger damit einverstanden ist, dann können wir gemeinsam zur Tat schreiten. Ein Beratervertrag (Kosten: 29,- EURO monatlich) besiegelt den Auftrag.
    (Dauer des Konzept-Gespräch: ca. 60 bis 90 Minuten, Kosten: 38,- EURO)

ModerneMedizin

Die moderne Medizin kümmert sich
um Ihre Krankheit, Sie lebt davon!

 

Um Ihre Gesundheit müssen Sie sich
selbst kümmern, davon leben Sie!


Leistungen 

  • Beratung und Hilfe bei der Erstellung einer Patientenverfügung
  • Beratung und individuelle Zusammenstellung eines gesundheitsfördernden Ernährungsplan
  • Beratung zu individuellen gesundheitsfördernden Mitteln und Therapien mit Einnahme- und Behandlungsempfehlungen (z.B. Dekubitus-Prohylaxe, Dekubitus-Regeneration)
  • Wir besorgen ihnen alle empfohlenen Mittel und Produkte zur Heimtherapie zu moderaten Preisen
  • Beratung zu GÜP (computergestützte segmentardiagnostische Gesundheitsüberprüfung) und Auswertung der GÜP-Ergebnisse gemeinsam mit dem GÜP-Therapeuten bzw. Heilpraktiker/ Arzt
  • Beratung zu Handlungsweisen in speziellen Notfallsituationen (1. Hilfe)
  • 24 h telefonisch für sie erreichbar (wenn besetzt o.ä.: zeitnaher Ruckruf garantiert)
  • täglicher Email-Abruf zur Beantwortung ihrer Fragen
  • Hausbesuche (einmal im Quartal) sind im lokalen Umkreis (ca.50 km) von Leipzig möglich

Erfahrungsbericht von Familie Spuling aus Leipzig:
Brief_Referenz_Spuling (interner Link)

Im Juli 2016 verstarb Lydia Spuling nach einem Infekt im Rachenbereich.
Sie Konnte nicht Schlucken und das Sprechen fiel ihr schwer. Damit ihr schnell geholfen wird, entschied sich die Familie für eine Einweisung ins Krankenhaus. Dort sollte Frau Spuling so weit wieder hergestellt werden, dass Sie wenigstens wieder schlucken kann und nicht verdursten bzw. verhungern muss. Die Ärzte im Klinkum Sankt Georg (Leipzig) verweigerten jegliche Behandlung und entließen Frau Spuling unbehandelt, nach 3 Tagen, nach hause. Sie sollte doch bitte zu hause sterben und nicht im Krankenhaus.
3 Wochen haben wir Frau Spuling noch mit Wasser, Tee (tröpchenweise) und Kokosöl versorgen können. Ihr ging es soweit gut und sie war geistig voll da. Sie reagierte auf alle Fragen und machte sich mit Händedruck und klopfen bemerkbar. Nach ca 3 Wochen und keiner merklichen Besserung trotz Fürsorge und Behandlung mit CDS, hat sie entschieden aus dem Leben zu gehen. 3 Tage nachdem sie uns ihre Entscheidung verständlich machte, schied sie aus dem Leben. Unser herzliches Beileid allen Angehörigen und Freunden von Frau Spuling. Sie war eine Herzensgute und starke Frau.
Wir vermissen dich Lydia und Danke für die gemeinsame Zeit.

Interessantes zum Thema “Patientenverfügung”

Eine kleine Geschichte


Sie haben noch Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren, dann rufen Sie uns bitte an
Tel. 034298-156080
oder senden uns eine Nachricht über das unten stehende Kontaktformular


Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht



Wissenswerte Veröffentlichungen/ Blogeinträge

.

Darf man noch in Würde sterben in Deutschland (ZDF-Talk)

https://www.facebook.com/heilcamp/videos/596313877214405/


http://www.lebo-vital.de/medikamenten-test/



beitragsbild-strophanthin.jpe

http://www.lebo-vital.de/strophanthin/

aluminium

http://www.lebo-vital.de/methoden-zur-ausleitung-von-aluminium/

http://www.lebo-vital.de/entgiftung/

http://www.lebo-vital.de/zeolith-bentonit/

Magnesium_VitaminD

http://www.lebo-vital.de/vitamin-d-und-magnesium/


dmso

http://www.lebo-vital.de/dmso-dimethylsulfoxid/

multiple-sklerose-ist-eine-erkrankung-des-nervensystems-

Meine Heilung von MS ( Multiple Sklerose )

http://www.lebo-vital.de/multiple-sklerose-nur-ein-symptom-und-keine-krankheit/